25Mär

Spaghettipizza und Vollkornwaffel

Neue Ideen für das Eltern-Kind-Kochen

Voller Erwartungen haben kürzlich zehn Nachwuchsköchinnen vom Kinderhaus Tegernheim mit Mamas und Omas die neu eingerichtete Schulküche des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Regensburg in der Lechstraße. Sie waren auf Einladung von Ernährungsfachfrau Irmgard Vilsmeier gekommen, um gemeinsam das Angebot „Neue Ideen für das Eltern-Kind-Kochen“ auszuprobieren. Als erste Gruppe in der neuen Küche „weihten“ sie praktisch das Bildungsangebot gleich ein. Die Mädchen und Jungen vom Kinderhaus der Diakonie, nehmen mit ihren Erzieherinnen am Projekt „Netzwerk Junge Eltern/Familien - gesund und fit im Kinderalltag“ teil. Es wird in Kooperation mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten durchgeführt.

Kindgerechte Ernährung und Bewegung im Kita-Alltag und auch zu Hause, mitmachen und Vorbild sein, lautet das Motto des Projektes. „Eltern sind besonders gefragt, wenn es um die Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten ihrer Kinder geht. Sie sind nicht nur Vorbild, sie steuern auch wesentlich den Zugang zu Bewegung und Ernährung“, zeigt Kinderhausleiterin Daniela Rößler die Zusammenhänge auf. Deshalb waren auch die Mamas und Omas mit dabei, als es in der Schulküche dran ging gemeinsam Spaghettipizza, Gemüsepommes und pikante Vollkornwaffeln zu kochen. Vilsmeier geht es darum Kinder und Eltern mit leckeren, saisonalen und schnellen Familiengerichten bekannt und vertraut zu machen. Höhepunkt war dann das gemeinsame Verspeisen der selbst gekochten Speisen.

Weitere gemeinsame Aktionen sind während des gesamten Kindergartenjahrs geplant. Gestartet hat das Projekt mit einer Frühstücksaktion und einem Elternabend im Herbst, dem Eltern-Kind-Kochen und Anfang Mai wird noch ein Workshop für Eltern zum Thema „Einkaufen für Kinder - im Irrgarten der Lebensmittelwelt“ im Kinderhaus stattfinden. Das Projekt endet im Sommer mit einer FamilienFitnessOlympiade.

Zurück