11Dez

Nikolaus bekommt Versprechen

Angst machte der Nikolaus den Kleinen im Kinderhaus St. Nikolaus keine, auch wenn er den einen und anderen Tadel mitbrachte.

In diesem Jahr, las er in den Aufzeichnungen seines Goldenen Buches, wäre zuviel gezwickt, geschubst und sogar getreten worden. Das müsse anders werden, mahnte der bärtige mit dem roten Umhang an. Die Kinder sollten versprechen, dass sie sich im kommenden Jahr besser vertragen und abends schneller die Spielsachen aufräumen. Fast alle nickten oder sicherten dem heiligen Mann Besserung zu. Dann bekam jedes Kind ein Sackerl mit Leckereien. Bevor sich der Nikolaus wieder verabschiedete, sagten die Kinder ein Gedicht auf und sangen gemeinsam „Lasst uns froh und munter sein“. 

Zurück