21Okt

Ein Plan für die Zukunft

ISEK ist so groß wie ein Din-A4-Blatt, vorne bunt mit einer eleganten Grafik und ungefähr 350 Gramm schwer. Innen enthält das gedruckte…

 – oder runtergeladene – Werk viele Fotos, Tabellen,  Planskizzen und vielen Kapiteln Text. Rot gedruckt ist das jeweilige Fazit eines Kapitels des „Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes“ (Isek), wie über dem umfangreichen Druckwerk als Titel ausgeschrieben steht.

Kürzlich ist das von einem Berliner Architektenbüro im Auftrag der Stadt erstellte Traktat im Quartiersbüro in der Daimlerstrasse offiziell vorgestellt worden. Es dient als Grundlage für die Entwicklung des Stadtbereichs Innerer Südosten und damit auch als Basis für die Arbeit des Quartiersmanagers Maximilian Graef. Der stellte bei der Gelegenheit Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Stadträtin Evi Kolbe-Stockert und weiteren geladenen Gästen verschiedene Gruppen, Projekte und Angebote vor, mit welchen er unterschiedliche Gruppen von Bewohner*innen des Quartiers anspricht.

Entstanden ist der Bericht aus Bürgerbeteiligungen, Radltouren durch die Viertel und Besichtigungen, fachspezifischen Analysen und Bürgerforen. ER kann von der Homepage der Stadt kostenfrei runtergeladen oder in gedruckter Form bei der Stadtverwaltung abgeholt werden. Ein ausführlicher Bericht zur Präsentation von Isek ist in der Tageszeitung erschienen.

Zurück