25Mai

Rummel-Dschungel-Lied für fünften Geburtstag

Kinderhaus Tegernheim feiert 5.-jähriges Bestehen

"10 - 9 - 8 - 7 - 6 - 5...", beim runterzählen jeder weiteren Ziffer wurden die Kinder lauter. Schließlich klappte das Dach des Kartonhauses bei "Null!" links und rechts zur Seite und eine als heliumgefüllter Luftballon getarnte "5" flog aus dem selbst gebastelten Kinderhaus heraus. Viel Beifall, Hurra-Rufe und jede Menge fröhlicher Gesichter von Kindern, Erzieherinnen, Eltern und Ehrengästen waren beim Geburtstagsfest zum fünfjährigen Bestehen des Kinderhaus Tegernheim zu sehen.

Die Gäste wurden mit dem Lied "Laßt uns feiern, laßt uns lachen" von unseren Kinderhaus-Dschungelkindern begrüßt. Danach dankte Leiterin Daniela Rößler den Kindern, ihrem Team und allen, die bei den Vorbereitungen für das Frühlingsfest tatkräftig mitgeholfen haben. Bürgermeister Kollmannsberger gratulierte und blickte auf die improvisierten Anfänge der fünfjährigen Betriebszeit zurück. Das Kinderhaus ist geprägt, hob er hervor, "von vertrauensvoller Zusammenarbeit im Team, zwischen Eltern und den Mitarbeitenden und auch zwischen der Leitung und der Gemeinde. In seinem Grußwort dankte Kollmannsberger auch der Diakonie als Trägerin der pädagogischen Einrichtung.

Die Besucher wurden dann in den Dschungel entführt. Wie es sich für ein Geburtstagsfest gehört, haben die Kinder ein Geburtstagslied einstudiert und mit Masken und Verkleidungen das "Rummel-Dschungel-Geburtstagslied" aufgeführt. Die Krippenkinder waren die "Dschungelfrösche" und bildeten das Froschorchester, die Kindergartenkinder waren als Affen, Elefanten und Tiger gekommen und die Kinder der Kombigruppe waren als Leuchtkäfer und Papageien verkleidet. Zum Abschluss führten sie zusammen mit ihren Betreuerinnen einen Dschungeltanz auf.

Fürs leibliche Wohl hatte der Elternbeirat bestens gesorgt. Es gab Kaffee und Kuchen, Kaltgetränke, Butterbrezeln und Bratwurstsemmeln. Hier ist besonders die Arbeit der Elternbeiratsvorsitzenden Anja Schmid hervorzuheben.

Später waren verschiedene Spielstationen aufgebaut, bei denen die Kinder eine Riesen-Gaudi hatten. Besonders großen Anklang fand die Foto Box, weil sich die Kinder da in lustige Dschungeltiere für die Fotos verwandeln konnten.

 

Zurück