Mit Spindellauf Sportgruppe fördern

Zwei überdimensionale Schecks über insgesamt 1500 Euro konnte Ute Kiessling, Leitern des Sozialpsychiatrischen Dienstes, im Donau-Einkaufszentrum in ihren Rucksack stecken. Bei der Eröffnung des spektakulären Spindellaufs durch das Parkhaus-Rondell und das Einkaufszentrum bekam sie diese vom LLC Marathon Regensburg und vom Armin-Wolf-Laufteam als Sponsoring für die Sport- und Gymnastikgruppe für psychisch kranke und behinderte Menschen. Organisationsleiterin Claudia Fritsch und Sylvia Gingele, die Vorsitzende des Vereins, hatten die Unterstützung eingefädelt und einen der Schecks über tausend Euro übergeben. Dafür sind von den Startgebühren der Läufer jeweils zwei Euro für einen sozialen Zweck abgezwackt worden. Die Teilnehmer des Armin-Wolf-Teams haben noch einmal draufgesattelt und zusätzlich 500 Euro gesammelt.

Mit dem Geld ist das Bewegungsangebot, das der SpDi seit über zwanzig Jahren organisiert, für ein Jahr gesichert. Ute Kiessling freut sich ebenso darüber, wie Kursleiterin Sylvia Krieg. Die Übungsleiterin trainiert die Teilnehmer*innen der Gymnastik- und Sportgruppe seit langem im Tageszentrum und in der Turnhalle des Albrecht-Altdorfer-Gymnasiums. Mit der Unterstützung durch die Marathon-Managerinnen sind die Kosten für Sachmittel, Miete und Aufwandsentschädigung gedeckt. Für danach macht sich Kiessling erneut auf die Suche nach einem Sponsor oder ein Event, die das Engagement für psychisch beeinträchtigte Menschen finanziell unterstützen wollen.

Wer etwas mehr über den diesjährigen Spindellauf erfahren will, schaut in die MZ-Ausgabe.