Archiv

Beitragsdatum: Mai, 2017

Bei Monique Sonnenschein durften kleine und große Zuschauer mitmachen

„Kinder der Welt“ war das Motto, unter dem das diesjährige Frühlingsfest zum 20-jährigen Bestehen des Kindergartens „Spatzennest“ im Stadtwesten stattfand. Bei einem Rundgang durch eine Ausstellung mit Fotos aus zwei Jahrzehnten stieß man allenthalben auf gemalte Landkarten, Flaggen welche die Kinder in ihren Gruppen gezeichnet haben und Beispiele wie „Hallo“, „Bitte“ oder „Danke“ in verschiedenen Sprachen heißt. In großen Collagen haben die Erzieherinnen mit Kindern vor dem Fest zusammengetragen, was typisch für viele Länder ist.

In seiner Begrüßung hob Dekan Eckhard Herrmann, der Vorsitzende des Verwaltungsrates des Trägers Diakonie, hervor, dass „hier bereits Kinder aus über 30 Nationen ihre ersten Schritte ins Leben“ durchlaufen haben. Als Geschenk hatte Herrmann das robuste Topmodell eines Dreirad-Rollers mitgebracht, das Leiterin Tanja Schmaus freudestrahlend in Empfang nahm. Aktuell seien Kinder aus über 23 verschiedenen...

mehr...
Georg Steckenreuter, Irene Alt. Dr. Christina Strehl und Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer

„Da fehlt mir eine Seite…“, murmelt Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer. Hilfesuchend schaut sie zu ihrem Mitarbeiter auf der Bank im Kurfürstenzimmer. Dort liest Bernhard Kunz die Rede der Bürgermeisterin zur Verleihung von Auszeichnungen verdienter Bürger in einer Kopie mit. Entschlossen springt auf und bringt die fehlende Manuskriptseite. Kunz organisiert den Ablauf der Veranstaltung, bei der fünf Regensburger für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement mit dem „Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten“ ausgezeichnet werden.

Georg Steckenreuter ist seit 15 Jahren bei der Diakonie Regensburg als Einzelbürgerhelfer im Einsatz. In dieser Eigenschaft betreut der Polizeibeamte einen psychisch kranken Mann und gibt seine Erfahrungen an neue ehrenamtliche Einzelbürgerhelfer weiter. In ihrer Ansprache, die sie mit dem Zitat „große Flüsse brauchen die kleinen Wässer“ von Albert Schweitzer einleitete, verwies die Bürgermeisterin auf den hohen...

mehr...
Mittelschüler Fabian guckte sich am Boys Day den Alltag im Koala-Nest an

„Fabian, du musst jetzt hier bleiben!“ Der Schüler blickte leicht verunsichert zur Kinderpflegerin vom Koala-Nest, die lachend zu ihm meinte, „die Jungs hängen schon heute an dir wie eine Klette“. Grinsend wehrte Fabian die Aufforderung mit einem Schulterzucken ab. Der Mittelschüler hatte sich online für den Jungen-Zukunftstag, dem „Boys’ Day“, angemeldet, einen Tag im Koala-Nest zu verbringen. Morgens von der Mutter gebracht, schnupperte der 13-Jährige in den Alltag einer Kindertagesstätte, spielte mit Kindern, kroch mit ihnen in den Hohlraum unter der Rutsche und assistierte beim Mittagessen.

Vor einigen Jahren ist der „Boys’ Day“ parallel zum bekannteren „Girls` Day“ vom Bundes-Familienministerium ins Leben gerufen worden, um Jungs neue berufliche Möglichkeiten und Wege aufzuzeigen. Dabei stehen insbesondere soziale, erzieherische und pflegerische Berufe im Fokus, die traditionell von weiblichen Fachkräften dominiert werden. Tatsächlich „fehlen uns...

mehr...
Christine Ursel zeigt mit Glöckchen das Ende einer Aufgabenrunde an

Beim ersten „Willkommenstag“ sind 27 neue Mitarbeitende bei der Diakonie Regensburg begrüßt worden. Nachfolgend haben wir eine kleine Auswahl an Bildern von diesem Ereignis zusammengestellt:

...

mehr...
„Angekommen“ in der Diakonie fühlen sich neue Mitarbeitende beim ersten „Willkommenstag“

„Hier kommst du an“, stand gedanklich über der freistehenden blauen Tür im dritten Stock des Alumneum. Mit dem imaginären Hinweis auf das diakonische Jahresmotto sind kürzlich 27 neue Mitarbeitende erstmals mit einem „Willkommenstag“ in der Diakonie Regensburg begrüßt worden. Während der ganztägigen Veranstaltung, die zusammen mit dem Landesverband Bayern der Diakonie organisiert worden war, haben die neuen Pflege- und Betreuungskräfte, Sozialpädagoginnen und Auszubildenden Einblicke in das Sozialunternehmen und die Geschichte der Diakonie bekommen und künftige Kollegen kennengelernt.

Nach der Begrüßung durch Diakonie-Chefin Sabine Rückle-Rösner und einer kurzen Andacht durch Dekan Eckhard Herrmann, zugleich Vorsitzender des Verwaltungsrates der Diakonie, lernten sich bei spielerischen Vorstellungsrunden neue und ältere Mitarbeitende gegenseitig kennen. Von Kitas über die Sozialpsychiatrie bis zu Pflegeheimen wurden Bereiche vorgestellt, in denen die Regensburger...

mehr...

Beitragsdatum: April, 2017

Susanne Dankesreiter, Barbara Maier, Paula Wolf und Michael Drindl am Mehrgenerationenhaus in Regenstauf

Als „perfekte Ergänzung“ für die sonstigen Angebote für Senioren sehen Barbara Maier vom Mehrgenerationenhaus (MGH) Regenstauf und Seniorenbeauftragte Paula Wolf die Beratung durch Susanne Dankesreiter. Seit April ist die diakonische Mitarbeiterin vom Gerontopsychiatrischen Dienst zweimal im Monat im MGH. Jeden ersten und dritten Mittwoch bietet sie von 9.30 bis 11.30 Uhr eine Sprechstunde für ältere Menschen an. Damit deckt sie, neben Aussensprechstunden in Hemau für den westlichen Landkreis, den  nördlichen Landkreis ab.

Kürzlich stellte Dankesreiter sich und ihre Arbeit in Regenstauf bei der Leiterin des Mehrgenerationenhauses, Barbara Maier, und den Seniorenbeauftragten Wolf und Michael Drindl vor. Sie berät Menschen mit belastenden Problemen ab 60 Jahren. Die Beratung wird streng vertraulich gehandhabt, so dass sich niemand abgeschreckt fühlen muss, weil er vielleicht Angst davor hat, dass Nachbarn oder andere etwas davon mitbekommen. Häufig sind es ältere Menschen mit psychischen...

mehr...

Die Luft schmeckt nach Frühling, die Sonne nach Wärme - und allen die fasten schmecken jetzt wieder bunte Eier, Osterschinken und Osterbrot. Das Osterfest ist jedes Jahr ein Neuanfang. Jesus ist auferstanden und alle Christen feiern das höchste Fest im Kirchenjahr. Aber auch die Natur wird täglich grüner und bunter und der Frühling ist ein einziges großes Versprechen.

Wir wünschen allen  Besucher*innen erholsame und glückliche Osterfeiertage, sowie viel Erfolg und Spaß beim Eiersuchen!

mehr...
Elisabeth Langhammer (von li.), Annelies Stich, Tanja Pöschl, Christiane Engel und Pfarrer Matthias Kienberger

„Dürfen wir`s aufmachen?“ rufen mehrere Kinder durcheinander und greifen nach der Schachtel mit dem „Zählspaß“. „Ich weiß wie das geht“, prescht ein Kerlchen vorwitzig vor. Mühsam bremst Erzieherin Annett Rehorik die begeisterten Kleinen aus und platziert die großen und kleinen Schachteln mit neuen Spielen zur Sprachförderung, Konzentration und zum Zählen lernen auf Hockern - für den Fotografen. Angeschafft werden konnten die hochwertigen Förderspiele durch eine Spende des Pfarrgemeinderates von St. Josef.

Der Erlös aus Pfarrfesten der letzten Jahre, insgesamt eintausend Euro, ist von Annelies Stich als Vertreterin des Pfarrgemeinderates und Pfarrer Matthias Kienberger jeweils zur Hälfte auf die Kindergärten Koala-Nest und St. Josef aufgeteilt worden. Christiane Engel, Leiterin des Koala-Nestes, hat davon die Spiele angeschafft, über die sich auch die Erzieherinnen sichtbar freuten. „Natürlich geben wir jedem Kindergarten etwas von dem erwirtschaftetem...

mehr...

Termine:

22.02.2018 - 10:00
Besuch der Städtischen Musikschule
Regensburg, Bismarckplatz

23.02.2018 - 10:00
Dia-Vortrag "Das Reich der Inkas" (Peru)
Gustav-Adolf-Wiener-Haus

25.02.2018 - 13:45
Wanderung
Grünthal-Irlbach-Fußenberg-Gonnersdorf